Sanierungspartner


SALZBURG


Der engagierte Denkmalbesitzer/in ist zugleich auch Denkmalpfleger/in !

An erster Stelle steht die regelmäßige Objektkontrolle, zum Beispiel hinsichtlich funktionierender Bedachungen und Ablaufsysteme, beginnender Korrosion von Metallteilen, Schimmelbefall, Salzausblühungen usw. Es sollten in regelmäßigen Zeitabständen (alle 5 bis 10 Jahre) Fotos vom Objekt, beziehungsweise von Problemzonen erstellt und schriftlich kommentiert werden. Auch alle weiteren Informationen, wie etwa zu durchgeführten Pflege-, Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten sollten schriftlich festgehalten und archiviert werden. Dadurch wird der Denkmalbesitzer/in zum besten Kenner seines Objektes ! Das Objekt befindet sich in seiner Verantwortung, er/sie ist die erste Instanz wenn Maßnahmen zur Pflege oder zur Restaurierung ergriffen werden sollen.

Zu den einfachen, aber nichts desto weniger sehr wichtigen Pflegemaßnahmen zählen etwa das Freihalten des Objektes von unerwünschtem Bewuchs. Moos, Unkraut und Gestrüpp können einerseits Materialien wie Holz oder Mauerwerk direkt als Nährboden benützen und dadurch zerstören, andererseits kommt es in Zusammenhang mit Bewuchs fast immer zu Problemen mit angestauter Feuchtigkeit. Reinigungsmaßnahmen müssen immer mit größter Vorsicht durchgeführt werden. Die meisten Materialien reagieren Empfindlich auf Feuchtigkeit oder Reinigungsmittel. Es kann dadurch zu Veränderungen kommen, die schleichend und zunächst unbemerkt vor sich gehen und in weiterer Folge zu schweren Schäden am Objekt führen können. Daher sollten sich im Allgemeinen solche Tätigkeiten auf das trockene Reinigen beschränken, etwa dem Entfernen von Staubablagerungen mit weichen Pinseln. Für alle weiteren Maßnahmen sollten qualifizierte Fachleute herangezogen werden.


Restaurieren von Klein- und Flurdenkmälern

Der Schutz und das fachgerechte Restaurieren von Klein- und Flurdenkmälern ist eine wichtige Aufgabe der Denkmaleigentümer.

Wird der Schutz meistens sehr gewissenhaft durchgeführt (zum Beispiel durch Wartung eines Daches), werden beim Restaurieren zum Teil grobe irreparable Fehler begangen. Deshalb wird an dieser Stelle auf die Angebote von Fachleuten hingewiesen, die sich auf die Restauration von verschiedensten Objekten spezialisiert haben (z. B. Holzbildhauerei, Kalkputz- und Gipsstuckarbeiten). Folgend finden Sie eine Liste von Restauratoren, die in Bayern und Salzburg tätig sind.


Finanzierung

Die Restaurierung von Klein- und Flurdenkmälern wird fast ausschließlich durch die Besitzer finanziert. In einzelnen Fällen, wenn es sich um ein historisch besonders wertvolles Gebäude bzw. Denkmal handelt, kann beim Bundesdenkmalamt Salzburg bzw. bei der Kulturabteilung des Landes, Referat "Erhaltung des kulturellen Erbes", um Förderung angesucht werden.
Gemeinden, denen die Restaurierung ihrer Kleindenkmäler sehr am Herzen liegt, unterstützen diese finanziell.


Restauratoren

Wir empfehlen Ihnen folgende Restauratoren für die Pflege der Flur- und Kleindenmkäler:

SALZBURG